Ihre persönlichen Kreditexperten
089 - 24 24 11 24
Mo. - So. 8 - 20 Uhr
CHECK24 Bewertungen

26.07.2017 | 08:40 | nze

9 Fragen von Zweidrittelzins bis Sondertilgung Testen Sie Ihr Wissen im Kredit-Quiz

Junger Mann sitzt vor Laptop
Entspannt ein paar Fragen beantworten und beim nächsten Kreditantrag mehr wissen.

Wer über eine Handvoll Begriffe Bescheid weiß, tut sich leichter beim Vergleichen und Aufnehmen eines Darlehens. Finden Sie heraus, wie es um Ihr Wissen rund um Kredite bestellt ist.

Zweidrittelzins? Schon mal gehört. Sondertilgungen – da war doch was… Testen und erweitern Sie Ihr Wissen zu Ratenkrediten. Bei den folgenden neun Begriffen oder Aussagen zu Krediten ist jeweils nur eine Erklärung beziehungsweise eine Fortsetzung des angefangenen Satzes korrekt. Entscheiden Sie sich für A, B oder C und erfahren Sie anschließend, ob Sie richtig liegen.

1. Der Zweidrittelzins ist…

  1. der Zinssatz, den die Bank bei einem Kredit mit bonitätsabhängigen Zinsen von mindestens zwei Dritteln der Kunden höchstens verlangen darf.
  2. die Differenz zwischen Effektiv- und Nominalzins.
  3. der Mindest-Zinssatz, den zwei Drittel der Kreditnehmer bezahlen müssen.
 
2. Sondertilgungen…
  1. sind bei jedem Onlinekredit einer Bank stets kostenlos.
  2. verringern für den Kreditnehmer die Kosten des Darlehens.
  3. sind generell nur zum Jahresende möglich.
 
3. Die monatlichen Raten bei einem Verbraucherkredit…
  1. steigen über die gesamte Laufzeit exponentiell an.
  2. setzen sich aus den zwei Bestandteilen Tilgung und Zins zusammen.
  3. dienen nur zur Orientierung. Wie viel der Kreditnehmer letztlich zurückzahlt, richtet sich nach seiner Bonität.
 
4. Das Videoident-Verfahren…
  1. macht beim Aufnehmen eines Online-Kredits die Bonitätsprüfung überflüssig.
  2. ermöglicht in Verbindung mit einer digitalen Unterschrift den Kreditabschluss völlig papierlos von zu Hause aus.
  3. wird wieder abgeschafft, weil Banken keine Dienstleistungen per Videotelefonat anbieten dürfen.
 
5. Eine Umschuldung lohnt sich vor allem dann,…
  1. wenn seit dem Abschluss des Kreditvertrags die Zinssätze gestiegen sind.
  2. wenn Banken mittlerweile Kredite zu günstigeren Zinssätzen anbieten.
  3. wenn die mit der Kreditsumme finanzierten Waren wegen eines Defekts umgetauscht werden müssen.
 
6. Wer ein Fahrzeug statt über einen gewöhnlichen Ratenkredit mit einem speziellen Autokredit finanziert, zahlt meist niedrigere Zinsen, weil…
  1. die Bundesregierung durch eine Vorgabe für Banken den Kauf von Neufahrzeugen mit besseren Abgaswerten fördern will – wie vor einigen Jahren mit der Abwrackprämie.
  2. das Auto der Bank während der Laufzeit als zusätzliche Sicherheit dient.
  3. die Kreditsummen bei der Fahrzeugfinanzierung in den letzten Jahren gesunken sind.
 
7. Bearbeitungsgebühren beim Abschluss von Kreditverträgen…
  1. entsprechen in der Regel 1,0 - 3,5 Prozent der Kreditsumme.
  2. sind unzulässig.
  3. muss der Kreditnehmer vier Wochen nach Auszahlung mit der ersten Monatsrate an die Bank überweisen.
 
8. Die Kosten mehrerer Kreditangebote von Banken kann der Verbraucher am besten vergleichen…
  1. anhand des Sollzinses, der angibt, wie viel die Bank dem Kunden für das Verleihen der Darlehenssumme berechnet.
  2. durch Abzug der niedrigsten Monatsrate eines Kreditangebots von der höchsten Monatsrate eines anderen Angebots.
  3. mit dem effektiven Jahreszins, in dem alle Kosten enthalten sind.
 
9. Eine Abtretungserklärung…
  1. ist notwendig, damit die Bank zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit eine Anfrage an die Schufa stellen kann.
  2. beziffert den jährlichen Wertverlust unterschiedlicher Wirtschaftsgüter.
  3. sichert der Bank bei Zahlungsverzug des Kreditnehmers den Zugriff auf einen Teil von dessen Einkommen.
 

Kredit-Quiz: Die Auflösung

Haben Sie sich bei allen neun Fragen für eine Antwortmöglichkeit entschieden und diese notiert? Im Folgenden erfahren Sie, ob Sie richtig liegen.
 
  1. Antwort A. Bei Krediten mit bonitätsabhängigen Zinsen legen Banken eine Zinsspanne fest und definieren innerhalb dieser Spanne einen Wert für den Zweidrittelzins. Welchen Zinssatz der einzelne Kreditnehmer erhält, hängt davon ab, wie die Bank seine persönliche Kreditwürdigkeit einschätzt. Die Bank muss sich bei der Vergabe allerdings nach ihrem Zweidrittelzins richten: Sie muss mindestens zwei von drei Kreditnehmern den Kredit zum Zweidrittelzinssatz oder einem günstigeren Zinssatz gewähren. Beim Vergleich mehrerer bonitätsabhängiger Kredite erkennt ein Verbraucher somit am Zweidrittelzins, zu welchen Konditionen die Bank ein Darlehen tatsächlich an die Mehrheit der Kreditnehmer vergibt. Mehr zum Thema im Lexikoneintrag Zweidrittelzins.
  2. Antwort B. Bei einer Sondertilgung zahlt ein Kreditnehmer einen Teil des Kredits zusätzlich zu den vereinbarten Ratenzahlungen an die Bank zurück. Weil er dadurch seine Schulden  vorzeitig verringert, muss er weniger Zinsen an die Bank bezahlen – der Kredit wird für ihn günstiger. Banken dürfen bei Sondertilgungen eine Entschädigung für ihre entgangenen Zinsseinnahmen in Rechnung stellen. Diese ist jedoch gesetzlich gedeckelt. Die Zinsersparnis fällt meist höher aus. Mehr dazu im Lexikoneintrag Sondertilgung.  
  3. Antwort B. Die monatlichen Raten bei einem Verbraucherkredit bleiben über die gesamte Laufzeit gleich. Ihre Höhe ist im Kreditvertrag festgelegt. Die Raten setzen sich jeweils aus einem Tilgungs- und einem Zinsanteil zusammen. Die Tilgung ist der Anteil der Kreditsumme, den der Kreditnehmer mit jeder Rate zurückzahlt. Der Tilgungsanteil wird mit jeder Rate größer, während der Zinsanteil sinkt. Dies liegt daran, dass der Zinsanteil der Raten auf die Restschuld berechnet wird, die während der Rückzahlung schrittweise kleiner wird. Mehr dazu im Lexikoneintrag Monatliche Rate.
  4. Antwort B. Banken sind nach dem Geldwäschegesetz verpflichtet, vor der Kreditvergabe die Identität eines Antragsstellers zu prüfen. Dies ist außer durch das klassische Postident-Verfahren seit einiger Zeit auch per Videoident möglich. Hierbei führt ein Kreditnehmer über seinen PC, ein Smartphone oder Tablet ein Videotelefonat mit einer Person, die für die Bank seine Identität überprüft. Die Überprüfung kann verknüpft werden mit dem digitalen Unterschreiben des Kreditvertrags. In diesem Fall durchläuft der Kreditnehmer eine Reihe weiterer Schritte – unter anderem erhält er ein digitales Zertifikat ausgestellt und muss zuletzt eine aufs Mobiltelefon gesandte Nummer eingeben. Das Ausdrucken und Einschicken von Unterlagen ist dann nicht mehr nötig. Mehr dazu im Lexikoneintrag Videoident-Verfahren.
  5. Antwort B. In den vergangenen Jahren sind die Zinssätze für Kredite unter anderem wegen der Niedrigzinsen der Europäischen Zentralbank deutlich gesunken. Wer einen oder mehrere vor längerer Zeit abgeschlossene Kredite abbezahlt, der kann durch eine Ablösung dieser Darlehen mit einem neuen, zinsgünstigeren Kredit häufig Geld sparen, zum Teil vierstellige Beträge. Mehr zum Thema im Lexikoneintrag Umschuldung.
  6. Antwort B. Bei einem zweckgebundenen Autokredit für ein Neu- oder Gebrauchtfahrzeug kann der Bank das Fahrzeug als zusätzliche Kreditsicherheit dienen. Aus diesem Grund sind die Zinsen oft günstiger als bei der Fahrzeugfinanzierung mit einem gewöhnlichen Ratenkredit zur freien Verwendung. Einige Banken sichern sich für die Laufzeit des Kredits den Zugriff auf das Fahrzeug durch einen sogenannten Sicherungsübereignungsvertrag und Übergabe der Zulassungsbescheinigung Teil II. Mehr zum Thema im Lexikoneintrag Autokredit.
  7. Antwort B. Banken dürfen bei Krediten keine Bearbeitungsgebühren verlangen. Das hat der Bundesgerichtshof im Jahr 2014 entschieden. Zuvor hatten Banken zum Teil zwischen einem und 3,5 Prozent der Kreditsumme als Bearbeitungsgebühr von Kreditnehmern verlangt, unter anderem für das Einholen einer SCHUFA-Auskunft über den Kunden. Mehr zum Thema im Lexikoneintrag Bearbeitungsgebühr.
  8. Antwort C. Der Effektivzins drückt die Gesamtkosten aus, die jährlich für ein Darlehen anfallen. In ihm ist unter anderem der Nominalzins enthalten, also der Zinssatz, zu dem die Bank die Kreditsumme verleiht. Außerdem sind in den Effektivzins weitere Faktoren eingerechnet, etwa ein eventuell von der Bank bestimmter Disagio, auch Auszahlungskurs genannt. Mehr zum Thema im Lexikoneintrag Effektivzins.
  9. Antwort C. Beim Abschluss eines Kreditvertrags müssen Verbraucher häufig auch eine Abtretungserklärung unterschreiben. Mit dieser sichert sich die Bank Ansprüche gegenüber dem Kreditnehmer, sollte dieser seine Raten nicht bezahlen. Der Kreditnehmer tritt Ansprüche auf bestimmte Leistungen an die Bank ab, in dem Fall den Anspruch auf einen Teil seines Gehalts. Zahlt er nach mehrmaliger Mahnung seine Raten nicht, darf die Bank die Erklärung gegenüber dem Arbeitgeber offenlegen. Dieser überweist dann einen Teil des Gehalts in Höhe der ausstehenden Raten direkt an die Bank. Mehr zum Thema im Lexikoneintrag Abtretung.
Wollen Sie Ihr Kreditwissen noch weiter ausbauen? Dann stöbern Sie in unserem Kreditlexikon.

Weitere Nachrichten über Kredit