Ihre persönlichen Kreditexperten
089 - 24 24 11 24
Mo. - So. 8 - 20 Uhr

23.06.2022 | 13:05 | bze

Zinswende im Juli Steigen jetzt auch die Kreditzinsen, wenn die EZB den Leitzins erhöht?

Kreditvergleich Frau am PC
Steigen die Kreditzinsen, lohnt sich ein Kreditvergleich noch mehr. Foto: Getty Images/Westend61/Steve Brookland

Erstmals seit elf Jahren hebt die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins an. Zwar erhöhen die Zentralbanker nur minimal um 0,25 Prozentpunkte, doch das reicht, damit auch die Zinsen für Ratenkredite, Gebrauchtwagenfinanzierungen und Modernisierungskrediten steigen. Kreditexperte Dr. Stefan Eckhardt, Geschäftsführer Kredite bei CHECK24, gibt einen Ausblick, wie Banken darauf reagieren werden, denn „die Zinsen für Ratenkredite haben bereits leicht angezogen“.

Am 21. Juli 2022 ist der Stichtag gekommen - die EZB leitet die Zinswende ein und erhöht den Leitzins. Ihr Hebel für stabilere Preise. Lange gingen die Währungshüter davon aus, dass sich die Inflation von alleine wieder einpendelt. Doch es kam anders. Im Mai 2022 lag die Teuerungsrate in Deutschland bei 7,9 Prozent, im Euro-Raum sogar bei 8,1 Prozent. Die Energiepreise stiegen um knapp 40 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Auch die Preise für Nahrungsmittel stiegen überdurchschnittlich. Ein Ende der hohen Kosten ist noch nicht in Sicht. Zu den Preistreibern gehört nicht nur der Krieg in der Ukraine, sondern immer noch die unterbrochenen Lieferketten infolge der Corona-Pandemie. Ähnlich hoch waren die Inflationsraten zuletzt während der ersten Ölkrise im Winter 1973/1974. Jetzt also will die EZB den Leitzins erstmals seit 2011 wieder erhöhen und die seit 2016 andauernde Nullzinspolitik beenden. Weitere Zinsschritte nach oben sollen bereits im September folgen. Dr. Stefan Eckhardt, Geschäftsführer Kredite bei CHECK24, erklärt, welche Auswirkungen die Zinswende der EZB in den kommenden Monaten auf den Kreditmarkt in Deutschland hat.

Ist die Zeit der günstigen Zinsen für Kredite vorbei?

Dr. Stefan Eckhardt: Einige wenige Banken haben in den vergangenen Monaten bereits ihre Zinsen nach oben angepasst, weitere werden sicher bald folgen. Die Zinswende läutet auf jeden Fall das Ende der historisch niedrigen Kreditzinsen ein. 

Wie werden Banken auf die Leitzinserhöhung reagieren?

Dr. Stefan Eckhardt: Banken werden ganz unterschiedlich auf die Leitzinserhöhung reagieren, zumal es weitere Zinsschritte der EZB noch dieses Jahr geben könnte. Wovon wir allerdings ausgehen, ist, dass die Zinsunterschiede der Banken noch größer werden und damit der Kreditvergleich noch wichtiger wird, um Kosten zu sparen. Zu welchen Zinsen letztendlich ein Kunde sein Kreditangebot erhält, hängt natürlich auch von vielen weiteren Faktoren ab wie seiner Bonität, der Laufzeit oder dem Verwendungszweck und der Bank.

Wie viel können Kunden mit dem Kreditvergleich sparen?

Dr. Stefan Eckhardt: Das haben wir rückblickend ausgewertet - Im Durchschnitt zahlten Kunden von CHECK24 in 2021 für ihren Ratenkredit 3,49 Prozent effektiven Jahreszins. Laut Bundesbank lag der Durchschnittszinssatz bei knapp 5,6 Prozent effektiv. Wer sich also Kreditangebote über den CHECK24 Kreditvergleich eingeholt hat, konnte dadurch 37 Prozent günstigere Kreditzinsen erzielen als derjenige, der sich vorher keine Angebote eingeholt hat. Bei der Hausbank vor Ort bekommen Verbraucher nur selten das günstigste Kreditangebot.

Was können Kunden jetzt tun?

Dr. Stefan Eckhardt: Wer Anschaffungen bereits für die kommenden Monate geplant hat und dafür eine Finanzierung benötigt sollte sich überlegen, ob er diese jetzt zu den noch günstigeren Kreditzinsen umzusetzen kann und möchte. Jede Zinsanhebung hat zur Folge, dass die Kosten steigen. Dennoch sollten, nur aus Sorge vor steigenden Zinsen und Kosten für Finanzierungen, keine unnötigen Finanzierungen getätigt werden. Neben dem CHECK24 Kreditvergleich gibt es weitere Möglichkeiten, um die Kosten auch weiterhin niedrig zu halten, wie den passenden Verwendungszweck anzugeben, die Laufzeit zu verlängern oder einen zweiten Kreditnehmer in Betracht zu ziehen.

So bleibt Ihr Kredit auch bei steigenden Zinsen günstig

1. Passenden Verwendungszweck angeben

Entscheiden Sie sich für eine Finanzierung per Ratenkredit, lautet der wichtigste Spar-Tipp: Geben Sie den richtigen Verwendungszweck an. Wenn Sie zum Beispiel ein Auto kaufen wollen, geben Sie „Gebrauchtfahrzeug“ oder „Neufahrzeug“ an, dann weiß die Bank, dass Sie das Geld auch für einen Autokauf verwenden. Zur Absicherung müssen Sie daher teilweise die Zulassungsbescheinigung II beim Kreditgeber hinterlegen, wofür Ihnen aber auch ein günstigerer Zinssatz angeboten wird als für einen Kredit zur freien Verwendung.
Beispiel: Angenommen Sie möchten einen Audi für 24.000 Euro finanzieren und geben den Verwendungszweck „Freie Verwendung“ an, würde Ihnen die Bank einen Kredit für 3,46 Prozent Zinsen anbieten. Hätten Sie den Verwendungszweck „Gebrauchtfahrzeug“ angegeben, würde Ihnen die Bank für den gleichen Kredit ein günstigeres Angebot mit nur 2,93 Prozent Zinsen im Jahr anbieten. (Quelle: Check24, Stand Juni 22)
Gleiches gilt für Modernisierungen. Damit die Bank weiß, dass Sie das Geld für die Wertsteigerung Ihrer Immobilie einplanen, geben Sie den Verwendungszweck „Modernisierung“ an. Als Wohnungs- oder Hausbesitzer profitieren Sie in der Regel immer von günstigeren Konditionen, denn Banken schätzen Ihre Bonität höher ein.
Beispiel: Angenommen Sie finanzieren Ihre Modernisierungsmaßnahmen in Höhe von 30.000 Euro und geben den Verwendungszweck „Freie Verwendung“ an, würde Ihnen die Bank ein Angebot für 3,46 Prozent Zinsen machen, für einen „Modernisierungskredit“ würde Sie hingegen nur 2,77 Prozent berechnen. (Quelle: Check24, Stand Juni 22)

2. Laufzeit verlängern

Wie günstig oder teuer ein Kredit wird, ist natürlich vom Zinssatz abhängig. Steigen die Zinsen, erhöhen sich auch die Kreditkosten. Bei gleicher Laufzeit für einen Kredit erhöht sich so die monatliche Rückzahlungsrate. Wem diese dann zu hoch ist, kann auch die Laufzeit für den Kredit verlängern und die Monatsrate dadurch verringern.
Tipp: Zu lange sollten sich Kreditnehmer allerdings nicht mehr Rückzahlung Zeit lassen, da für jeden weiteren Monat auch zusätzliche Zinskosten anfallen.

3. Einen zweiten Kreditnehmer hinzuziehen

Ein Kredit kann auch zu zweit aufgenommen werden. Das hat mehrere Vorteile: Das Angebot der Bank verbessert sich und der Kredit wird günstiger. Denn die Bank kann zwei Einkommen heranziehen und die Bonität verbessert sich. Zwei Kreditnehmer stehen im Kreditvertrag und haften somit gemeinsam für die vereinbarte Rückzahlung.
Insbesondere wenn ein Kreditnehmer eher niedrigere Einnahmen hat, ist es ratsam, das Darlehen mit einer zweiten Person zu beantragen, die über ein ausreichendes und regelmäßiges Einkommen verfügt.
Zweiter Kreditnehmer ist aber nicht gleich zweiter Kreditnehmer: Es kommt auf den Wohnsitz an. Leben beide Kreditnehmer in einem Haushalt, egal ob verheiratet, Lebenspartnerschaft oder in einer eheähnlichen Gemeinschaft, zieht die Bank auch gemeinsame Lebenshaltungskosten heran. Es wird angenommen, dass sich beide die Kosten teilen. Hat der zweite Kreditnehmer wie ein Bekannter oder die Schwester einen anderen Hauptwohnsitz, werden vom Geldgeber oder Kreditvermittler die Lebenshaltungskosten wie die Miete und die Kosten für Lebensmittel auch separat angerechnet.
 


Der CHECK24 Bonitätscheck

Weitere Nachrichten über Kredit

  • Hat die Bank eine Rückfrage, kann sich die Auszahlung des Kredits unnötig verzögern. Umso genauer also notwendige Daten angeben werden, desto schneller geht´s - denn der Teufel steckt bekanntlich im Detail. Tipps vom CHECK24 Kreditexperten Josef Blumenfelder. Mehr

  • Die Inflation treibt die Preise nach oben, alles wird teurer. Die Zinsen für Ratenkredite sind seit Jahresbeginn bereits um 30 Prozent gestiegen. Aktuell haben die gestiegenen Zinsen allerdings nur geringe Auswirkungen auf die monatlichen Kreditraten der Verbraucher. Warum Sie geplante Anschaffungen nicht länger aufschieben sollten und warum sich ein Kredit gerade jetzt besonders lohnt, zeigen wir Ihnen anhand von einigen Beispielen. Mehr

  • In der Kreditwelt gibt es viele Mythen: Mehrere Kredite sind schlecht für den Schufa-Score. Aus dem Kreditvertrag komme ich nicht mehr raus. Bei meiner Hausbank bekomme ich garantiert das beste Angebot und ein Dispo-Kredit ist billiger als der Ratenkredit. Wir klären die Rätsel um diese vier gängigen Kredit-Mythen auf. Mehr

  • Wer bei der Tilgung seines Kredits Geld sparen wollte, konnte viele Jahre seine teure Finanzierung günstig umschulden. Doch jetzt steigen die Zinsen für Kredite. Zieht also das Argument noch: Geld sparen dank Umschuldung? "Ja", sagt Dr. Stefan Eckhardt, Geschäftsführer Kredite bei CHECK24. "Denn einige Kunden bedienen Altkredite zu viel höheren Zinsen, als sie heute mit einem CHECK24 Kreditvergleich erzielen könnten". Wir haben nachgerechnet: Mehr

  • Kreditzinsen waren 2021 historisch günstig. Über CHECK24 haben Verbraucher sogar überdurchschnittlich günstige Zinsen für ihren Kredit bekommen. Das zeigen die aktuellen Zahlen der CHECK24 Zinsstudie 2022. Mehr