Ihre persönliche Tagesgeldberatung
089 - 24 24 11 14
Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr
CHECK244.737.191 Bewertungen

20.06.2017 | 07:37 | skl

Urlaub fürs Ersparte Höhere Zinsen aufs Tagesgeld im EU-Ausland

Sparerindex Mai 2017
Dank höherer Tagesgeld-Zinsen im EU-Ausland können Sparer der Inflation ein wenig mehr entgegensetzen.

Hinter den Landesgrenzen bieten sich für Sparer oft bessere Konditionen als bei heimischen Kreditinstituten. Dank Internet und europäischer Einlagensicherung ist ein ausländisches Tagesgeldkonto genauso komfortabel und sicher wie hierzulande. 

Keine Entwarnung für Sparer – zwar ist die Inflation in Deutschland im Mai auf 1,5 Prozent gesunken, doch die durchschnittlichen Zinsen aufs Tagesgeld lagen laut der Bundesbank in diesem Jahr noch nie über 0,07 Prozent p.a. Das heißt, der Großteil der Ersparnisse auf Tagesgeldkonten, verliert an Wert. Die Preise steigen schneller als der Wert des angelegten Geldes.

Durch sogenanntes Tagesgeld-Hopping, bei dem Anleger zeitlich begrenzte Angebote für Neukunden ausnutzen und danach zur nächsten Bank wechseln, lassen sich die Auswirkungen der Inflation ein wenig eindämmen. Wer jedoch der Entwertung seines Geldes etwas entgegensetzen möchte, sollte vor einem Wechsel seines Tagesgeldkontos über den Tellerrand hinausschauen. Denn im europäischen Ausland finden Sparer Banken, die ihren Kunden höhere Zinsen aufs Tagesgeld bieten als Kreditinstitute hierzulande.

Schicken Sie Ihr Geld in den Urlaub

Deutlich wird das am aktuellen Sparerindex von CHECK24. Dieser ermittelt die maximal verfügbare Rendite im CHECK24-Tagesgeldvergleich. Vorne stehen derzeit mehrere Banken im EU-Ausland: Im Mai, auf den sich der neueste Wert des Sparerindex bezieht, bot die rumänische Alpha Bank mit 0,90 Prozent den besten Zins aufs Tagesgeld. Abzüglich der Inflation von 1,50 Prozent ergibt sich somit für den Mai eine reale Rendite von -0,60 Prozent. Diese gleicht die Inflation zwar nicht aus, jedoch verliert das Ersparte deutlich langsamer an Wert als ohne Verzinsung.

Die Consorsbank bot mit einem Zinssatz von 0,80 Prozent das beste Angebot aus dem CHECK24-Tagesgeldvergleich einer Bank mit Filialen in Deutschland. Zieht man hier die Inflation ab, ergibt sich eine reale Rendite von -0,70 Prozent. Hinzu kommt, dass es sich dabei um ein Neukundenangebot handelt, das auf sechs Monate begrenzt ist. Nach Ablauf der Zinsgarantie beträgt der Zins nur noch 0,05 Prozent. Bei der rumänischen Alpha Bank handelt es sich nicht um ein Neukundenangebot, allerdings ist der Zinssatz von 0,90 Prozent variabel – die Bank kann ihn also senken.

Seit Mitte Juni lässt sich auch das Tagesgeldkonto der französischen Oney Bank über den Vergleich von CHECK24 vergleichen und eröffnen. Diese Bank bietet ihren Kunden mit 1,07 Prozent einen noch höheren Zinssatz.

Die aktuell bestverzinsten Tagesgeldkonten im CHECK24 Tagesgeldvergleich

Oney Bank: 1,07 % p.a., variabler Zinssatz, gültig bis 100.000 €

Alpha Bank: 0,90 % p.a., variabler Zinssatz, gültig bis 100.000 €

Consorsbank: 0,80 % p.a., Neukundenangebot mit sechs Monaten Zinsgarantie, gültig bis 25.000 €

Stand: 20.06.2017

Genauso sicher wie in Deutschland

Bei einer Geldanlage im EU-Ausland müssen Sparer kein höheres Risiko fürchten als bei einer Geldanlage hierzulande. Dank EU-weiter Einlagensicherung ist Tagesgeld bis zu einem Betrag von 100.000 Euro im EU-Ausland genauso sicher wie in Deutschland – staatlich garantiert. Bei eventuellen Zahlungsschwierigkeiten der Bank springt der jeweilige Nationalstaat ein und erstattet die Ersparnisse der Anleger. Allerdings würde eine Entschädigung in der jeweiligen Landeswährung erfolgen, sofern das Land nicht der Eurozone angehört. Sparer sollten immer ein Auge auf das jeweilige Länderrating haben um die Zahlungsfähigkeit eines Staates einschätzen zu können.

Den Unterschied macht nur der Zins

Ein Tagesgeldkonto im EU-Ausland zu eröffnen ist dank Internet genauso einfach wie in Deutschland. Über den CHECK24-Tagesgeldvergleich können Sie schnell und komfortabel Angebote nicht-deutscher Banken vergleichen und abschließen. Häufig bieten Kreditinstitute im EU-Ausland abgesehen vom Zinssatz die gleichen Konditionen wie deutsche Banken. So können Sparer ihre Identität bei einer Kontoeröffnung bei der Alpha Bank beispielsweise per Videoident bestätigen oder täglich in unbegrenzter Höhe über ihrer Ersparnisse verfügen. Insofern spielt es kaum eine Rolle, ob sich die Bank in Frankfurt oder in Bukarest befindet. 

Weitere Nachrichten über Tagesgeld