Ihre persönliche Tagesgeldberatung
089 - 24 24 11 14
Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr
CHECK244.736.505 Bewertungen

28.07.2016 | 09:07 | hdu

Die höchsten Zinsen beim Tagesgeld Neukunde ist nicht gleich Neukunde

Euroscheine und Münzstapel
Mit Tagesgeld-Hopping können Sparer noch Rendite erzielen. Am besten verzinst sind meist die Neukundenangebote.

Die höchsten Tagesgeldzinsen gelten meistens ausschließlich für Neukunden. Doch was die Banken unter neuen Kunden verstehen, ist unterschiedlich. Eine Übersicht.

Viele Banken haben die Zinsen auf Tagesgeldeinlagen komplett gestrichen. Wer eines der am höchsten verzinsten Konten wählt, kann aber immer noch etwas über ein Prozent Zinsen einstreichen. Diese Konditionen gelten allerdings meist nur für Neukunden. Wer dazu zählt, ist unterschiedlich. Wir haben die aktuell besten Anbieter unter die Lupe genommen.

Einmalige Aktion: Bestzinsen nur für das erste Konto

Die Tagesgeldkonten der Volkswagen Bank sowie der Audi Bank gehören zu den derzeit bestverzinsten Konten – 1,10 Prozent erhalten Sparer hier auf täglich fällige Einlagen, garantiert für vier Monate. Dieses Angebot gilt allerdings nur für Verbraucher, die bisher kein Tagesgeldgeldkonto bei der Volkswagen Bank oder Audi Bank hatten. Da beide Institute zusammengehören, kann jeder Kunde nur ein Konto zum Aktionszins bei einer der Banken eröffnen. Ähnliches gilt für die Südtiroler Sparkasse: Das Neukundenangebot von 0,75 Prozent mit einer Zinsgarantie von drei Monaten erhalten ausschließlich Sparer, die noch nie Kunde des Instituts waren.

Sechs bis zwölf Monate Wartezeit: Werden Sie wieder zum Neukunden

Bei einigen Banken können Verbraucher auch mehrfach Neukunde sein. Das trifft etwa auf die ING-DiBa zu. Bei der Direktbank gilt der Tagesgeldzins von einem Prozent, garantiert für vier Monate, zwar nur für das erste Tagesgeldkonto. Von dem Angebot können jedoch alle profitieren, die in den letzten zwölf Monaten kein Tagesgeldkonto bei der Bank geführt haben.

Bei der Consorsbank, die mit 1,00 Prozent für zwölf Monate derzeit die längste Zinsgarantie anbietet, kann jeder das Tagesgeldkonto zu dem Aktionszins eröffnen, der in den vergangenen sechs Monaten kein Konto oder Depot bei der Bank geführt hat. Die Wüstenrot Bank bietet Sparern 0,80 Prozent, garantiert für vier Monate. Den Zinssatz erhalten alle, die seit dem 1. Januar 2014 kein Tagesgeldkonto bei der Bank besaßen.

Treue lohnt sich nicht: Niedrigere Zinsen nach Ablauf der Zinsgarantie

Treue wird beim Tagesgeldsparen derzeit nicht belohnt – im Gegenteil. Bestandskunden müssen in der Regel mit deutlich niedrigeren Zinsen auf ihr Erspartes rechnen. Daher lohnt es sich meist, seine Ersparnisse nach Ablauf der Zinsgarantie auf ein höher verzinstes Tagesgeldkonto umzuschichten. Zu dieser Tagesgeld-Hopping genannten Anlagestrategie rät auch die Stiftung Warentest. Da ein Tagesgeldkonto online in wenigen Minuten eröffnet werden könne, sei der Aufwand für Sparer gering.

Wie sehr sich dieser geringe Aufwand lohnt, zeigt ein Blick auf den Sparerindex von CHECK24: Trotz des niedrigen Zinsniveaus lässt sich mit Tagesgeld demnach noch immer eine attraktive Rendite erzielen. Zuletzt war abzüglich der Inflation ein realer Ertrag von 0,8 Prozent möglich.
 

Weitere Nachrichten über Tagesgeld