Ihre persönliche Expertenberatung
030 - 220 127 918 Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr

Klavierlehrer finden

Noch heute kostenlos bis zu 5 individuelle Angebote von Profis erhalten.
  • Klavierlehrer ab 15 €/45 Minuten   i
  • Unterricht für jedes Alter und Niveau
Ab
15 €
/ 45 Min.
  i
Bitte geben Sie eine valide Postleitzahl ein
Klavierlehrer finden
!
Es tut uns leid
Wir befinden uns aktuell noch im Aufbau und können leider noch nicht genügend Profis in Ihrer Postleitzahl anbieten. Weitere Städte und Kategorien folgen in Kürze.

Sie sind selbst Profi und auf der Suche nach neuen Kunden?
Aktuell ist leider kein(e) Klavierlehrer für Ihre Postleitzahl gelistet.

Prüfen Sie welche anderen Profis, wie z.B. Fotografen oder Personal Trainer, bei Ihnen verfügbar sind.
Zum kompletten Angebot »

Sie sind selbst Profi und auf der Suche nach neuen Kunden?

jetzt anmelden »
Sie suchen andere Profis z.B. Fotografen oder Personal Trainer?
Zum kompletten Angebot »
Sind Sie selbst Klavierlehrer?
180109_AppIcon-Profis Copy Created with Sketch.

Erhalten Sie ganz einfach neue Aufträge von Kunden aus Ihrer Umgebung.

jetzt anmelden »

4.9 / 5
675 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
1.277 Bewertungen insgesamt
  • Unser Service Passende Angebote in weniger als 24 Stunden. Kostenlos.
  • Unser Qualitätsanspruch Wir überprüfen die Identität unserer Dienstleister und senden Ihnen Angebote mit aussagekräftigen Profilen.
In 3 einfachen Schritten zum besten Klavierlehrer
Kostenlose Anfrage stellen Beantworten Sie ein paar kurze Fragen zu Ihrem Projekt. Den Rest erledigen wir.
Passende Angebote bekommen Erhalten Sie in weniger als 24 Stunden mehrere Angebote von Profis in Ihrer Nähe.
Bevorzugten Profi auswählen Vergleichen Sie Profile von Profis und wählen Sie Ihren Favoriten aus.
Der Durchschnittspreis für Klavierlehrer liegt zwischen 20 - 39 € pro 45 Min.
Preise sind u.a. abhängig von folgenden Faktoren:
  • Ausbildung des Klavierlehrers
  • Vorkenntnisse und Zielsetzung
  • Ort und Häufigkeit des Unterrichts
  • Benötigtes Unterrichtsmaterial
Quelle: Preise ermittelt aus Angeboten von CHECK24 Profis

Den besten Klavierlehrer finden

Ein Musikinstrument zu erlernen ist der Traum von vielen. Zu den Klassikern gehört das Klavier. Prinzipiell kann das Klavierspielen in jedem Alter erlernt werden. Als Faustregel gilt jedoch: Ab dem Besuch der ersten Klasse sind Kinder bereit, ein Instrument wie das Klavier zu erlernen. In diesem Alter zeigen sich Kinder lernbereit und setzen neu vermitteltes Wissen schnell um.

Erwachsene, die Klavierspielen lernen wollen, haben oft bereits eine konkrete Vorstellung und ein konkretes Ziel: Sich von Musik inspirieren zu lassen und Gefühle mit einzubringen. Auch weiß man bereits, dass Üben zum Erfolg führt.

"Wer das Klavier beherrscht, verfügt über das Basis-Knowhow, um viele weitere Instrumente zu erlernen. Jetzt muss nur noch der passende Klavierlehrer gefunden werden.

In den Köpfen vieler Menschen hält sich hartnäckig der Glaube, dass vor dem Erlernen eines Instruments wie dem Klavier zunächst Blockflötenunterricht genommen werden sollte. Das ist aber nicht notwendig, da sich Klavierspielen gänzlich ohne Vorkenntnisse erlernen lässt. Durch den Unterricht wird ein allgemeines Musikverständnis vermittelt und mit jedem Lernfortschritt weiter ausgebaut.

Häufig gestellte Fragen
  • Brauche ich ein eigenes Klavier?

    Wer ein Instrument lernt, sollte dieses idealerweise zu Hause haben. Für einen erfolgreichen Klavierunterricht ist ein eigenes Klavier daher optimal. Alternativ kann man sich auch mit einem E-Piano behelfen, da in diesem Fall die Tastenanzahl mit der eines Klaviers identisch ist. Anders verhält sich das beim Keyboard: Dieses Instrument ist kein adäquater Ersatz für ein Klavier.

  • Wie oft muss man Klavier üben?

    Das hängt ganz von den eigenen Lernzielen ab. Wer schnell viel lernen möchte, muss mehr üben als jemand, dem ein langsames Lerntempo ausreicht. Im Idealfall übt ein Klavierschüler aber täglich etwa 30 bis 45 Minuten. Bei Kindern unter 10 Jahren reichen 15 bis 20 Minuten pro Tag aus, da nach dieser Zeitspanne die Konzentration nachlässt.

  • Wie lange dauert es, bis ich Klavier spielen kann?

    Die ersten kleinen Lieder und Stücke können Sie bereits nach wenigen Stunden sicher spielen. Je nach Lerntempo ist es möglich, dass Sie sich bereits nach einem Jahr an den ersten klassischen Stücken versuchen.

  • Wie ist die Klavierstunde aufgebaut?

    In einer klassischen Stunde spielt der Schüler zunächst einige Fingerübungen zum Aufwärmen. Anschließend wird das über die Woche geübte Stück vorgetragen und gemeinsam mit dem Klavierlehrer an den Schwachstellen gefeilt. Gelingt das Stück gut, kann ein weiteres Stück in Angriff genommen werden.

  • Wie lange dauert eine Klavierstunde?

    Die meisten Klavierlehrer bieten Klavierstunden à 45 Minuten an. Ist der Schüler noch sehr jung, dauert der Unterricht meist nur 30 Minuten.

  • Wie oft pro Woche sollte ich Klavierunterricht nehmen?

    Einmal pro Woche reicht völlig aus. In der Zwischenzeit haben Sie genügend Zeit, die neuen Stücke zu Hause zu üben und bereits gelernte Stücke zu wiederholen. Streben Sie ein sehr hohes Lerntempo an, sind aber auch zwei oder mehr Klavierstunden pro Woche möglich.

  • Welche Stücke werde ich spielen?

    Das entscheiden ganz allein Sie. Allerdings hat jeder Klavierlehrer sein Steckenpferd. Sie sollten daher bereits vor der ersten Klavierstunde besprechen, welche Musikrichtung und Stücke Sie erlernen wollen und ob der Lehrer sich vorstellen kann, diese zu unterrichten.

  • Was brauche ich für den Klavierunterricht?

    Ein Klavier und Noten sind alles, was Sie benötigen. Beim Kauf des passenden Instruments und der richtigen Noten hilft Ihnen der Klavierlehrer gerne weiter. Wenn Sie kein Vorwissen haben, kaufen Sie auf keinen Fall Noten auf eigene Faust, da diese je nach Spielniveau unterschiedlich aufbereitet sind.

  • Kann ich mir eine Musikrichtung wünschen?

    Selbstverständlich. Doch sprechen Sie diese im Vorhinein mit dem Klavierlehrer ab. Üblich ist ein Einstieg im klassischen Genre.

  • Kommt der Klavierlehrer zu mir nach Hause?

    Das können Sie entscheiden. Einige Lehrer haben ihren eigenen Übungsraum, den die Schüler für den Unterricht aufsuchen. Alternativ kommt der Lehrer gerne zu Ihnen nach Hause. Geben Sie Ihren Wunsch einfach in unserem Fragebogen an.

  • Muss ich Noten lesen können?

    Wer Klavier spielt, muss nicht zwangsläufig Noten lesen können. Das Musizieren ohne Noten nennt man freies Klavierspiel. Der Vorteil: Man lernt das Spielen nach Gefühl und kann binnen kürzester Zeit Lieder mit Akkorden begleiten. Allerdings ist es so nicht möglich, spontan ein Stück vom Blatt zu spielen. Beim klassischen Klavierunterricht lernen Sie das Notenlesen.

  • TÜV Kundenzufriedenheit "sehr gut"

    Die CHECK24 Vergleichsportal Profis GmbH wurde beim TÜV Kundenzufriedenheits-Test 2018 mit der Bestnote „sehr gut“ ausgezeichnet. Dabei bewerteten die Kunden sowohl die Zeitersparnis als auch die Hilfsbereitschaft unserer Mitarbeiter besonders hoch.

    mehr erfahren »

  • "Fachkraft für Datenschutz" nach DEKRA

    Die CHECK24 Vergleichsportal Profis GmbH ist nach den DEKRA Standard Richtlinien als "Fachkraft für Datenschutz" verifiziert. Für Sie als Kunde bedeutet dies, dass Sie sich bei uns auf einen vertraulichen und sicheren Umgang mit Ihren Daten verlassen können.

    mehr erfahren »

  i
Bitte geben Sie eine valide Postleitzahl ein
Klavierlehrer finden
!
Es tut uns leid
Wir befinden uns aktuell noch im Aufbau und können leider noch nicht genügend Profis in Ihrer Postleitzahl anbieten. Weitere Städte und Kategorien folgen in Kürze.

Sie sind selbst Profi und auf der Suche nach neuen Kunden?
Aktuell ist leider kein(e) Klavierlehrer für Ihre Postleitzahl gelistet.

Prüfen Sie welche anderen Profis, wie z.B. Fotografen oder Personal Trainer, bei Ihnen verfügbar sind.
Zum kompletten Angebot »

Sie sind selbst Profi und auf der Suche nach neuen Kunden?

jetzt anmelden »
Sind Sie selbst Klavierlehrer?
180109_AppIcon-Profis Copy Created with Sketch.

Erhalten Sie ganz einfach neue Aufträge von Kunden aus Ihrer Umgebung.

jetzt anmelden »