Ihre persönlichen Kreditexperten
089 - 24 24 11 24
Mo. - So. 8 - 20 Uhr

08.07.2019 | 16:44 | pmo

CHECK24 Auswertung zeigt Deutsche leihen sich für Modernisierungsarbeiten immer mehr Geld

Wohnimmobilienkreditrichtlinie
Die Höhe der Ratenkredite für Modernisierungsarbeiten ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

Für Sanierungen nehmen die Deutschen immer mehr Geld in die Hand. Die Höhe der Ratenkredite für Modernisierungsarbeiten ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Hierfür gibt es mehrere Gründe. Die Entwicklung der Zinsen verläuft für die Kreditnehmer positiv.

Modernisierungsarbeiten werden für Verbraucher immer teurer. Das macht sich auch an den Kreditbeträgen bemerkbar: In den vergangenen fünf Jahren ist der durchschnittliche Kreditbetrag aller über CHECK24 abgeschlossenen Modernisierungskredite um 72 Prozent gestiegen. Schlossen CHECK24 Kunden im Jahr 2014 für den Umbau der eigenen vier Wände Ratenkredite in Höhe von 10.057 Euro ab, so sind es 2019 schon 17.287 Euro.

Kosten für Modernisierung steigen

Vor allem im Bereich Bauen und Sanieren sind die Kosten in den letzten Jahren gestiegen. Auch die deutliche Preissteigerung für Handwerksarbeiten ist ein Grund für die erhöhten Kosten bei Modernisierungsmaßnahmen. Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes sind beispielsweise Putz- und Stuckarbeiten im Schnitt zwölf Prozent teurer als noch 2015. Dachdeckungsarbeiten kosten im Schnitt elf Prozent mehr als vor vier Jahren.

Zinsen für Ratenkredite sinken

Gegensätzlich verhält sich die Entwicklung der Zinsen. Seit 2014 sind die Zinsen für Modernisierungskredite um 22 Prozent gesunken. Der durchschnittliche effektive Jahreszins aller über CHECK24 abgeschlossenen Kredite mit dem Verwendungszweck „Modernisierung“ ist seit 2014 von 4,46 Prozent auf 3,47 Prozent gefallen. „Aufwendige Modernisierungsarbeiten lassen sich für Verbraucher dank niedriger Zinsen günstig finanzieren“, so Christian Nau, Geschäftsführer Kredite bei CHECK24. „Für Modernisierungsarbeiten in den eigenen vier Wänden eignen sich Ratenkredite sehr gut, da diese auch schon für Beträge unter 50.000 Euro verfügbar sind. Die besten Kreditangebote finden Verbraucher nur online.“

Höhere Kredite auch für Möbel

Die Kosten sind aber nicht nur im Bereich Bauen und Sanieren gestiegen – auch Möbel wurden in den vergangenen Jahren teurer. So sind seit 2015 zum Beispiel Schreibtische (plus elf Prozent), Kleiderschränke (plus neun Prozent) oder Betten (plus acht Prozent) teurer geworden. Entsprechend sind auch hier die Kreditbeträge gestiegen, wie die Zahlen des Vergleichsportals CHECK24 zeigen: 2019 nahmen CHECK24Kunden Kredite für Möbel in Höhe von durchschnittlich 8.479 Euro auf. Vor fünf Jahren lag diese Summe noch im Schnitt bei 7.254 Euro. Das macht eine Steigerung von 1.225 Euro.

Tipp: Geben Sie beim Kreditvergleich den Verwendungszweck an

Sie wollen Ihre eigenen vier Wände modernisieren, renovieren oder einfach neu einrichten und sind nun auf der Suche nach dem passenden Kredit? Geben Sie beim Kreditvergleich den passenden Verwendungszweck an. Auf diese Weise werden Ihnen auch zweckgebundene Modernisierungs- und Wohnkredite angezeigt, die vor allem für Immobilienbesitzer oft günstigere Zinsen bedeuten als Kredite zur freien Verwendung.

Weitere Nachrichten über Kredit