Zwischenfinanzierung

Eine Zwischenfinanzierung dient der Überbrückung, wenn die endgültige Finanzierung bereits feststeht, das Geld jedoch noch nicht zur Verfügung steht. Es handelt sich in der Regel um eine kurzfristige Finanzierung. Dabei beträgt die Laufzeit in der Regel nur ein bis zwei Jahre. Die Zwischenfinanzierung wird anschließend von der endgültigen Finanzierung in Form eines langfristigen Darlehens abgelöst.

Im Bereich der Baufinanzierung oder bei anderen kostenintensiven Investitionen wird häufig eine Zwischenfinanzierung in Anspruch genommen. Durch diese ist es beispielsweise möglich mit den Baumaßnahmen bereits zu beginnen, obwohl die Geldmittel aus der späteren Finanzierung noch nicht verwendet werden können. Ein Bausparvertrag kann durch einen Zwischenkredit zuteilungsreif werden, sodass das Bauspardarlehen zur Verfügung steht.

Die Zwischenfinanzierung steht nur solange zur Verfügung bis der Folgekredit bereitgestellt wurde. Auch ist der Betrag der Zwischenfinanzierung in der Regel niedrig, sodass die endgültige Finanzierung noch benötigt wird. Durch die Zwischenfinanzierung steigt das Risiko für die Bank, aus diesem Grund fallen für diese Finanzierung auch erhöhte Zinsen an.
Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Welche Art Kredit benötigen Sie?

Nettokreditbetrag
Laufzeit/Anzahl Raten
Verwendungszweck

Haben Sie Fragen?

Telefonische Beratung durch unsere Experten

089 - 24 24 11 24

Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr