Ihre persönlichen Kreditexperten
089 - 24 24 11 24
Mo. - So. 8 - 20 Uhr
CHECK24 Bewertungen

Indexfonds

Bei Indexfonds handelt es sich nicht um aktiv verwaltete Fonds, weil sie an einen Vergleichsindex gekoppelt sind. Demnach richten sich die Indexfonds nach deren Wertentwicklung. Somit können sie nicht schlechter als der entsprechende Börsenindex abschneiden. Beim Indexfonds erhalten Anteilseigner ihre Dividenden in der Regel zu mehreren Terminen.

Bei Dividenden handelt es sich um gewinnabhängige Zahlungen: Aktionären werden demnach prozentual am Unternehmensgewinn beteiligt. Die Verwaltungskosten von Indexfonds sind im Verhältnis zu Fonds, die aktiv gemanagt werden, niedriger. Auch das Risiko ist bei Indexfonds eher gering: Verglichen mit Einzelaktien ist die Risikostreuung breiter. Außerdem ist die Laufzeit unbegrenzt, womit das Emittentenrisiko, also das Risiko des Herausgebers von Wertpapieren, entfällt. Eine Sonderform der Indexfonds sind ETF’s (Exchange Traded Funds). Diese Fonds werden ausschließlich elektronisch auf der Handelsplattform Xetra gehandelt.

Das Investieren in Indexfonds ist in Deutschland seit April 1998 erlaubt, als das 3. Finanzmarkt-Förderungsgesetz in Kraft getreten ist. Zuvor hatten rechtliche Anlagegrenzen des früheren Gesetzes über Kapitalanlagegesellschaften den Fondsgesellschaften verboten, einen Index komplett nachzubilden. Das Gesetz ist mittlerweile durch das Investmentgesetz ersetzt worden.
Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Welche Art Kredit benötigen Sie?

Nettokreditbetrag
Laufzeit/Anzahl Raten
Verwendungszweck

Haben Sie Fragen?

Telefonische Beratung durch unsere Experten

089 - 24 24 11 24

Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr