Flurkarte

Bei einer Flurkarte handelt es sich um eine Landkarte, die sämtliche Flurstücke eines Gebietes maßstabsgetreu abbildet. Eine entsprechende Karte können Verbraucher bei dem zuständigen Katasteramt einsehen und anfordern. Die Flurkarte ist auch unter der Bezeichnung Katasterkarte oder Liegenschaftskarte bekannt. In dieser Karte sind die Lage des Grundstückes, die Größe und dessen Grenzverlauf verzeichnet. In Deutschland sind die Flurkarten mittlerweile von der Automatisierten Liegenschaftskarte, kurz ALK, ersetzt worden. Zusammen mit dem Automatisierten Liegenschaftsbuch, kurz ALB, bilden sie das Liegenschaftskataster(amtliches Verzeichnis der Grundstücke).

Auf der Flurkarte sind die Grenzen des jeweiligen Gebietes, die Nummern und die Nutzungsarten aufgeführt. Weiterhin beinhaltet die Karte die Grenzzeichen, die Gemarkungsgrenzen, die Hoheitsgebiete und Fluren, die Lagebezeichnung der topografischen Gegenstände sowie die Grundrisse der Gebäude. Im Sinne der Grundbuchordnung gehört die Flurkarte ebenso wie die anderen Liegenschaftskataster zum amtlichen Verzeichnis von Flurstücken.

Flurkarten spielen bei der Baufinanzierung eine wichtige Rolle: Die Kreditinstitute bewerten im Vorfeld den Wert der Immobilie oder des Grundstücks. Das finanzierte Objekt dient in aller Regel bei der Immobilienfinanzierung als Kreditsicherheit. Um die Beleihungsgrenze des Grundstücks oder des Hauses zu ermitteln, muss die entsprechende Bank den Wert feststellen.
Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Welche Art Kredit benötigen Sie?

Nettokreditbetrag
Laufzeit/Anzahl Raten
Verwendungszweck

Haben Sie Fragen?

Telefonische Beratung durch unsere Experten

089 - 24 24 11 24

Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr