16.06.2021 | 14:02 | sho

Gaskosten Vermieter-Beteiligung am CO2-Preis könnte scheitern

 Gaskosten: Vermieter-Beteiligung am CO2-Preis könnte scheitern
Der CO2-Preis auf Öl und Gas belastet vor allem Mieter.
Die Bundesregierung hatte sich erst kürzlich darauf geeinigt, dass sich Mieter und Vermieter künftig die Mehrkosten, die durch den CO2-Preis entstehen, teilen müssen. Die CDU/CSU-Fraktion spricht sich gegen diese Kostenaufteilung aus.
Unionsfraktionsvize Thorsten Frei (CDU) hatte sich am Dienstagabend gegen eine Aufteilung des CO2-Preises zwischen Mieter und Vermieter ausgesprochen. Laut Frei gäbe es für diese Aufteilung bisher keine gesetzliche Grundlage. Bundesumweltministerin Svenja Schulze zeigte sich verärgert über diese Entwicklung. Die CDU/CSU-Fraktion unterbinde damit „sozial gerechten Klimaschutz“. Ursprünglich sollte die neue Aufteilung zwischen Vermieter und Mieter nächste Woche in Kraft treten. Wenn die Unionsfraktion weiterhin gegen die Aufteilung des CO2-Preises ist, könnte sich das Thema bis nach der Bundestagswahl vertagen. So müssten Mieter weiterhin den CO2-Preis auf Öl und Gas alleine tragen.